Bibelverse
Für den 21.09.2019
2.Mose 32,30-33
Am Morgen sprach Mose zum Volk: Ihr habt eine große Sünde getan! Und nun will ich zu dem HERRN hinaufsteigen, vielleicht kann ich Vergebung erlangen für eure Sünde. Als nun Mose wieder zum HERRN kam, sprach er: Ach, das Volk hat eine große Sünde getan, daß sie sich goldene Götter gemacht haben! Und nun vergib ihnen doch ihre Sünde; wo nicht, so tilge mich aus deinem Buch, das du geschrieben hast! Der HERR sprach zu Mose: Ich will den aus meinem Buche tilgen, der an mir sündigt!

Apostelgeschichte 19,23-28
Es entstand aber um jene Zeit ein nicht unbedeutender Aufruhr um des Weges willen. Denn ein gewisser Demetrius, ein Silberschmied, verfertigte silberne Tempel der Diana und verschaffte den Künstlern nicht unbedeutenden Gewinn. Diese versammelte er samt den Arbeitern desselben Faches und sprach: Ihr Männer, ihr wisset, daß von diesem Gewerbe unser Wohlstand kommt. Und ihr sehet und höret, daß dieser Paulus nicht allein in Ephesus, sondern fast in ganz Asien viel Volk überredet und abwendig gemacht hat, indem er sagt, das seien keine Götter, die mit Händen gemacht werden. Aber es besteht nicht nur die Gefahr, daß dieses unser Geschäft in Verfall komme, sondern auch, daß der Tempel der großen Göttin Diana für nichts geachtet und zuletzt auch ihre Majestät gestürzt werde, welche doch ganz Asien und der Erdkreis verehrt! Als sie das hörten, wurden sie voll Zorn und schrieen: Groß ist die Diana der Epheser!
Wir sind eine Gemeinde, durch die Menschen in Emmendingen und Umgebung zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus finden.



Wir sind: Christen
Wir sind Christen, die an Gott den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist, wie er uns im Alten und Neuen Testament bezeugt wird, glauben.
Die Bezeichnung "Christen" geht auf die die Anhängerschaft an Jesus Christus zurück. Christus ist aber nicht der Nachname von Jesus sondern ist die griechische Übersetzung des hebräischen Hoffnungstitels "Messias". Das bedeutet "der Gesalbte" und ist Ausdruck für Heiligkeit und Übertragung von Autorität durch Gott.

Wir sind: Evangelisch
Wir sind evangelisch, da wir zurückgehend auf Martin Luther das Evangelium lehren und das Abendmahl und die Taufe pflegen. Mit den Kirchen der Reformation bekennen wir Jesus Christus als den Retter der Welt, der uns allein aus Gnade und allein durch den Glauben vor Gott gerecht gemacht hat. Die Bibel ist Grundlage unseres Glaubens und Orientierung für unser Leben.

Wir sind: Freikirchlich
Der Begriff Freikirche bezeichnete ursprünglich eine christliche Kirche, die – im Gegensatz zu einer Staatskirche – vom Staat unabhängig war. Infolge der Trennung von Religion und Staat hat der Begriff diese eindeutige Bedeutung verloren und ist einem Bedeutungswandel unterworfen: Inzwischen wird er häufig dazu verwendet, eine bestimmte Kirche gegenüber Volkskirchen abzugrenzen.
Im Gegensatz zur Landeskirche erheben wir keine Kirchensteuer sondern finanzieren uns über Spenden. Das Prinzip der Freiwilligkeit gilt besonders in Bezug auf die Gemeindezugehörigkeit: Nur durch persönliche Glaubensentscheidung wird man der Gemeinde zugehörig (siehe Baptisten). Zur Landeskirche und anderen Evangelischen Gemeinden besteht Kontakt und Zusammenarbeit.

Wir sind: Baptisten
Wir sind eine Gemeinde gläubig getaufter Christen. Anstelle der Säuglingstaufe vollziehen wir (wie die ersten Christen) die Taufe nur an Menschen, die dies aufgrund ihrer persönlichen Glaubensentscheidung wünschen und Mitglied einer Gemeinde werden wollen. Deshalb kennt man unsere Gemeinschaft weltweit unter dem Namen "Baptisten" ( = Täufer). Wir gehören zu den größten protestantischen Kirchen der Welt.

Wir sind: Gemeinde
Wir bilden eine Gemeinde, weil wir als Christen nicht alleine leben sondern aufeinander angewiesen sind. Gemeinde will auch sagen, dass uns die Selbstständigkeit (Autonomie) der Einzelgemeinde wichtig ist. Das betrifft die gesamte Gestaltung der Gemeindearbeit - von der freien Wahl der Pastoren bis hin zu Fragen des Gottesdienstes, der Finanzen und der eigenen Ordnung. Als Gemeinde hören wir gemeinsam auf Gottes Wort, beten miteinander, fördern die Gaben der Einzelnen und ermutigen uns durch gegenseitige Anteilnahme und Hilfe zu einem verbindlichen Leben als Christen im Alltag.

Wir gehören zum: Bund Evangelisch - Freikirchlicher Gemeinden
Wir gehören zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (K.d.ö.R.), kurz BEFG, einem Zusammenschluss von etwa 800 Gemeinden mit 82.000 Mitgliedern. Diesem Bund sind verschiedene Organisationen angeschlossen. Zahlreiche sozialdiakonische Einrichtungen wie Krankenhäuser, Altenpflegeheime, Beratungsstellen und Kindergärten gehören ebenfalls zu BEFG. Dieser Bund hat eine beratende und repräsentierende Funktion. 

Wir sind die: EFG Emmendingen
Unsere Gemeinde besteht aus derzeit 94 Mitgliedern. Der Gottesdienst am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr ist mit ca. 100-130 Besuchern die zentrale Veranstaltung. Ein Kinderprogramm für die verschiedenen Altersstufen wird parallel angeboten. Unsere weiteren Gruppen sind Bibelgesprächskreis, Gebetskreise, Hauskreise, Lobpreisteams, Chor und einiges mehr. Gäste sind zu allen Veranstaltungen jederzeit herzlich willkommen.

Das Wesentliche:
Viel wichtiger als unser Name ist uns der Name Jesu! Von ihm redet die Bibel anschaulich. Sie erklärt, dass der Glaube an Jesus Christus weder durch ein Sakrament vermittelt, noch von den Eltern auf die Kinder vererbt werden kann. Jesus Christus bietet uns Versöhnung an und lädt uns ein, im Vertrauen auf ihn ein erfülltes Leben zu führen, wie es unserer Bestimmung von Gott entspricht. Worte Jesu Christi: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben." (Joh. 14,6) "Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat das ewige Leben." (Joh. 5,24)
Diese Wahrheit glauben und bezeugen wir.